das telefonische vorstellungsgespräch

Einen Anruf vom potenziellen Arbeitgeber erhalten? Dann hat deine Bewerbung offensichtlich überzeugt! Deine Chance zum punkten!

Häufig ungewohnt für BewerberInnen, aber viele Unternehmen setzen heute Telefoninterviews als Teil des Auswahlverfahrens ein, um sich einen ersten Eindruck vom Bewerber machen zu können. Zeit und Kosten spart er auch! Abgesehen davon kann die Bewerbung auch noch offene Fragen aufweisen, die das Unternehmen vorab klären möchte. 

Wie ist die richtige Vorbereitung auf ein Telefoninterview?

  • Sobald deine Bewerbung abgeschickt ist, bist du im Bewerbungsprozess drinnen und solltest auf einiges achten. Dir sollte bewusst sein, dass der Personaler jederzeit bei dir durchklingeln kann. Selten werden Telefoninterviews vorangekündigt. Was bedeutet das?
    In erster Linie eine professionelle Ansage in der Sprachbox. Eine Ansage, die für deine Freunde witzig klingt, kann schon mal einen unprofessionellen Eindruck beim Personaler machen. Eine standardmäßige Abwesenheitsbenachrichtigung hilft dir, die etwa wie folgt sein kann: “Vielen Dank für Ihren Anruf. Zurzeit bin ich nicht erreichbar. Bitte hinterlassen Sie nach dem Signalton eine Nachricht und ich melde mich alsbald zurück.” 

  • Nachdem nicht alle Personaler einen Termin mit dir vereinbaren, kannst du spontan angerufen werden. Gewöhn dir in der Bewerbungsphase ab, “Max hier” in den Hörer zu rufen. Melde dich mit deinem Nachnamen!

    Wenn dich ein Personaler um ein Telefoninterview bittet und du in einer unpassenden Situation bist (laute Umgebung, beim Einkaufen oder Autofahren..), solltest du dich nicht überrumpeln lassen. Bedenke - dein Gegenüber ist ein potenzieller Arbeitgeber und der beste Ort für das Interview ist dein Schreibtisch. Verschiebe daher freundlich das Gespräch auf einen günstigeren Zeitpunkt.

  • Dann solltest du die Vorbereitung auf das Interview aber auch genauer nehmen. Sorge für Ruhe! Eigentlich versteht es sich von selbst, aber jeglicher Hintergrundlärm kann den Gesprächsfluss blockieren, was sich wiederum negativ und unprofessionell auf den Eindruck auswirken kann. 

  • Informiere dich über das Unternehmen und am besten sogar noch über deinen Gesprächspartner. Die Informationen und Fakten zur Firma findest du auf der Homepage. Notiere dir den Namen von deinem Gesprächspartner bereits beim ersten Anruf, dann kannst du einen kleinen Check auf den sozialen Netzwerken wie Xing oder LinkedIn machen, die dir etwas über die Person verraten. Halte deine Unterlagen griffbereit (CV, Bewerbung, Zeugnisse, etc.). Damit kannst du deine Nervosität und Anspannung kontrollieren und auf Fragen zu deiner Bewerbung besser eingehen. 

  • Sei zur vereinbarten Uhrzeit auch erreichbar und halte deine Leitung frei. Auch ein aufgeladener Akku vom Smartphone kann dir Ärgernis ersparen und du musst nicht am Stromnetz gebunden und am Platz gefangen sein :)

  • Erfrischung, wie ein Glas Wasser oder Tee, in Reichweite aufstellen! Denn das Interview wird seine Zeit brauchen. 

  • Im Kopf das Gespräch einmal durchgehen und überlegen, welche Punkte das Unternehmen noch interessieren könnte. Auch wenn sich nicht alles vorhersehen lässt, Standardfragen zur Motivation, zu den Stärken und Schwächen, zum Unternehmen und nachgefragten Job gibt es immer. 

  • Du kannst auch ohne Blickkontakt und Händeschütteln, Eindruck beim Gegenüber schinden. Klar, die Kommunikation am Telefon ist anders. So sind Aussehen und Körpersprache zweitrangig und die Stimme rückt in den Vordergrund. Diese gibt dem Personaler einen ersten Eindruck. Spreche daher in einer angemessener Lautstärke und angemessenem Tempo. Stell dir vor du sitzt dem HR-Manager gegenüber: kleide dich ordentlich und sitze aufrecht am Schreibtisch. Denn Kleidung und Umgebung haben Einfluss auf unser Verhalten. Ein aufrechtes Sitzen stärkt die Stimme und beeinflusst die Atmung positiv. 
    Ein Lächeln schafft auch recht schnell Sympathie - verzichte nicht darauf!

  • Auf Fragen musst du nicht wie aus der Kanone geschossen antworten. Sprechpausen sind wie im direkten Gespräch auch am Telefon normal. Überleg dir die Antworten, gehe dafür kurz in dich. Mit überlegten Antworten kannst du glänzen, Ruhe und Weitblick ausstrahlen. 

  • Und nicht vergessen: Stelle Fragen! Das zeigt Interesse und Engagement. Bereite dir mindestens 1-2 Fragen vor, die du am Ende dem Personaler noch stellst.

 

Viel Erfolg und gutes Gelingen! :)

 

Quellen:

http://bit.ly/2AmaLU0
http://bit.ly/2zGx76c

< vorherige Seite