knigge tipps für den büroalltag

Das A und O für ein harmonisches Miteinander und Arbeitsklima sind gute Umgangsformen zwischen den Beschäftigten im Betrieb. Sie haben aber nicht nur großen Einfluss auf das Klima, sondern auch auf die Arbeitsleistung und den beruflichen Erfolg. Der Grund: Kollegen und Chefs bewerten neben der fachlichen Leistung auch das Benehmen, Auftreten und den Umgangston.

Welche Knigge-Tipps für den Arbeitsalltag und die Karriere wichtig sind, erklären wir euch hier!

  1. Höflichkeit & Freundlichkeit

    Ein respektvoller Umgang mit jedem Gesprächspartner ist die Grundlage für eine gute Zusammenarbeit. Höflichkeit und Freundlichkeit tragen dazu bei, dass du in positiver Weise in Erinnerung bleibst und ermöglicht auch einmal kritische Anmerkungen zu machen, ohne das es als Angriff gewertet wird und die Situation eskaliert.

  2. Begrüßung

    Klar! Oder? Nicht ganz. Was klar ist - den Gegenüber zu begrüßen. Aber wie? Beim Zusammentreffen mit Geschäftspartnern und Kunden oder beim ersten Kennenlernen erfolgt die Begrüßung mit einem Händedruck. Ein kurzer, fester Händedruck begleitet von einem offenen Blick und einem Lächeln. Im Büroalltag gilt: Ankommende grüßen Anwesende zuerst oder wer den anderen zuerst sieht, grüßt.

  3. Pünktlichkeit

    Unpünktlichkeit kann nicht nur ziemlich lästig sein sondern auch als unhöflich (da wären wir dann wieder bei Knigge Tipp 1 :)) wahrgenommen werden. Jeder kann sich verspäten! Wichtig ist es hier, dass du es möglichst frühzeitig noch bekannt gibst. Ein immer wieder zu spät kommen hinterlässt einen schlechten Eindruck und ist dem Gegenüber respektlos. 

  4. Hilfsbereitschaft

    Manchmal sind es nämlich die kleinen Gesten wie “Kann ich dir dabei behilflich sein?”, die sich dann als wesentliche Umgangsformen herausstellen. Als hilfsbereiter Mensch kannst du dich sehr sympathisch machen und deinen Kollegen und Kolleginnen zeigen, dass dir nicht nur dein eigenes Wohl, sondern auch die Interessen deiner Mitmenschen am Herzen liegen.

  5. Taktgefühl

    Andersherum gesagt: sein Verhalten an die jeweilige Situation anpassen. Ganz gewiss ist es von großem Vorteil, wenn du weißt, wann bestimmte Dinge angebracht sind und wann du eher darauf verzichten solltest. Insbesondere bei Kommentaren, die in manchen Momenten lustig sein können und zu anderen wieder umgekehrt deplatziert sind.

  6. Rücksicht nehmen

    Ist es nun zu kalt oder zu warm im Büro? Naja! Die Frage entzweit die Geschlechter :) 
    Auf andere Rücksicht nehmen ist eine Verhaltensweise die sehr geschätzt wird. Es gehört eben auch zum guten Umgang, den Kollegen um Erlaubnis zu fragen, wenn du im Großraumbüro das Fenster öffnen oder dir etwas ausleihen möchtest.

Und: du kannst mit deinen guten Umgangsformen deine Kollegen auch anstecken. Wer also mit gutem Beispiel voran geht, kann auch selber davon profitieren :)

Quellen: 
http://bit.ly/2fQZ9k4
http://bit.ly/1VQjbLs

< vorherige Seite