5 Trends in der Arbeitswelt für 2021

Annemarie Muntz, Direktorin Public Affairs bei Randstad, spricht über Arbeitstrends auf der ganzen Welt, die Auswirkungen von Covid-19, #newways of working (neue Arbeitsweisen) und Randstads Rolle als Mittler.

Demografischer Wandel

„Im Westen sehen wir bereits seit einigen Jahren eine alternde Bevölkerung“, so Muntz. „Aber Covid-19 hat die Polarisierung in den Vordergrund gerückt: nicht nur zwischen jung und alt, sondern auch zwischen niedrigeren Einkommen und höheren Einkommen, zwischen unterschiedlichen Qualifikationsniveaus und zwischen unterschiedlichen Arten von Arbeitsverträgen. Allgemein wurden Personen mit stabilen Verträgen gut unterstützt, andere mit unzuverlässigeren Arbeitsverhältnissen verloren jedoch ihre Arbeit und somit ihr Einkommen. Unsere Vision für einen zukunftssicheren Arbeitsmarkt ist die Umsetzung eines holistischen, integrierten Sozialinnovationsplans, der eine anständige Sozialversicherung, Krankenversicherung sowie eine proaktive Mitarbeiterqualifizierung sicherstellt, unabhängig von der Art der Arbeitsbeziehung.“

Globalisierung und Lieferkettenmanagement

„Beim Thema Globalisierung geht es nicht nur um die Mobilität von Menschen. Sondern es geht dabei auch um die wirtschaftlichen Lieferketten, die mittlerweile sehr komplex und weit verzweigt sind.
Ein bekanntes Beispiel: Mein Smartphone wurde in China produziert, in den Vereinigten Staaten verkauft, mit einer Schutzhülle aus indischem Leder versehen und von einem dänischen Unternehmen an ein Geschäft in den Niederlanden vertrieben. Angesichts der zunehmenden Vielfalt von Lieferanten, Arbeitnehmern und Vertragsarten erwarten wir, dass das Lieferkettenmanagement in Zukunft noch mehr in den Fokus rücken wird – auch Risikomanagement wird immer wichtiger. Unsere Gesellschaft verändert sich von just-in-time (bedarfsorientiert) zu just-in-case (vorsorgeorientiert).“

Diversität und Nachhaltigkeit

„Diversität und Inklusion sind Schlüsselbegriffe für die Zukunft. Ob es nun um die Demografie der Arbeitskräfte oder um die Arten ihrer Verträge geht – alles muss verwaltet werden. Ebenso achten wir immer mehr auf ein faires Lieferkettenmanagement, das anständige und faire Arbeitsbedingungen – im Einklang mit der Menschenrechtsagenda und den nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen – für alle sicherstellt. Nachhaltigkeit ist mittlerweile ein fester Bestandteil der meisten Unternehmensstrategien. Es ist unsere Aufgabe, diesen Plan weiter für unseren Bereich umzusetzen – gemeinsam mit dem Rest der Personalvermittlungsbranche und unseren Branchenverbänden.“

Automatisierung und KI

„Während Automatisierung, Robotisierung, künstliche Intelligenz und Digital Tech bereits schnell vorankamen, zwang Covid-19 viele Unternehmen, Entscheidungen über Projekte zu treffen, an denen sie bereits arbeiteten. Während des Lockdowns arbeiteten doppelt so viele Menschen von Zuhause wie vorher. Die Trennung zwischen Arbeitsplatz und eigenem Zuhause verschwand, und die Automatisierung beschleunigte sich weiter. Die Pandemie hat uns aber auch gelehrt, dass der zwischenmenschliche Kontakt äußerst wichtig ist. Die „letzte Meile“ im Bewerbungsprozess ist immer die menschliche Note. Durch Technik allein können wir keine bedeutsamen Bindungen herstellen. Randstad kann hier einen wichtigen Beitrag leisten: indem wir von Beschaffungsexperten zu Förderern von Beziehungen werden.“

Missverhältnis zwischen Arbeitskräfteangebot und -nachfrage

„Wir konnten bereits vor der Pandemie eine Diskrepanz zwischen Fachkräfteangebot und -nachfrage beobachten. Die richtigen Leute waren nicht immer am richtigen Ort oder Arbeitnehmer hatten nicht die richtigen Qualifikationen. Aufgrund von Covid-19 und der darauffolgenden Wirtschaftskrise nimmt die Arbeitslosigkeit zu. Umschulungen sind ausschlaggebend für einen nachhaltigen und effektiven Arbeitsmarkt.
Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Personalvermittler wie Randstad, die Bildungswelt und auch Regierungen – sie alle müssen zusammenarbeiten, um moderne Lösungen für die Umschulung von Arbeitskräften zu finden, die zu den Arbeitnehmern von heute passen.“

Die Pandemie hat uns gelehrt, dass bedeutsame zwischenmenschliche Beziehungen äußerst wichtig sind.

< vorherige Seite

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

  1.  
Kommentar abgeben