Wie Randstad Sie dabei unterstützen kann, Ihren virtuellen Recruiting-Prozess zu optimieren.

Angesichts der Veränderungen, die in den letzten Jahren in der Art und Weise, wie Unternehmen arbeiten und wie Menschen ihre Arbeit verrichten, eingetreten sind, wird ein wesentlicher Erfolgsfaktor für viele Unternehmen darin bestehen, ob sie eine Remote-Belegschaft erfolgreich managen können.


COVID-19 hat Arbeitgeber in vielen Ländern und Branchen dazu gezwungen, auf Remote-Betrieb umzustellen. Viele sind der Meinung, dass diese Veränderung von Dauer sein wird. In der CEO Panel Survey von PwC, die die Einschätzungen von fast 700 Unternehmensführern im Juni und Juli 2020 abgefragt hat, ist zu lesen, dass 78 % die Remote-Zusammenarbeit als „dauerhafte Veränderung“ betrachten. Sechs von zehn (61 %) denken dasselbe über Arbeitsstätten mit geringer Belegungsdichte.


Die Ereignisse des Jahres 2020 haben auch vielen Mitarbeitern gezeigt, dass das Arbeiten aus dem Homeoffice nicht nur machbar, sondern auch vorteilhaft sein kann, da es ihnen mehr Zeit, Flexibilität und Kontrolle über ihre Work-Life-Balance gibt. All diejenigen, die diese Vorteile zu schätzen wissen, werden eine vollständige Rückkehr zur traditionellen Arbeit vor Ort wahrscheinlich als Rückschritt betrachten. 


Unsere Workmonitor-Umfrage vom Dezember 2020 hat gezeigt, dass 35 % der weltweit Befragten einen hybriden Zeitplan –  einige Tage pro Woche am Arbeitsplatz und einige Tage zu Hause – als ideale Arbeitsregelung betrachten. 


Es ist essentiell wichtig, dass die Belegschaft immer richtig besetzt ist – sowohl in Bezug auf die Anzahl der Mitarbeiter als auch auf die Fähigkeiten der Mitarbeiter. Somit wird es unabdingbar, den Prozess der Personalbeschaffung auch aus der Ferne verwalten zu können.


Wir bei Randstad unterstützen unsere Kunden unter anderem dadurch dabei, ihre Ziele zu erreichen und ihre HR-Prozesse zu optimieren, indem wir ihnen immer die aktuellsten und innovativsten Tools zur Verfügung stellen. Dies kann Ihnen dabei helfen, Ihren gesamten Recruiting-Workflow neu zu definieren oder sich darauf zu konzentrieren, einen bestimmten Aspekt davon effizienter zu gestalten.


Hier stellen wir Ihnen kurz einige der HR-Tools vor, die wir einsetzen, um Ihren Recruiting-Prozess zu optimieren:


Virtuelle Recruiting-Veranstaltungen


Einer der vielen Aspekte im Personalmanagement und in der HR, die im Jahr 2020 gezwungenermaßen Änderungen unterworfen waren, sind Recruiting-Events, die von Arbeitgebern veranstaltet werden, um so mit neuen talentierten Kandidaten in Kontakt treten zu können. Als klar wurde, dass es nicht mehr möglich sein würde, dass größere Menschenmengen in geschlossenen Räumen zusammenkommen könnten, wurden Veranstaltungen abgesagt und in einigen Fällen durch virtuelle Alternativen ersetzt.


Davon werden Unternehmen und Arbeitnehmer in Zukunft mehr erwarten können. LinkedIn prognostizierte auch für 2021 einen Trend in Richtung virtuelles Recruiting. 70 % der Recruiting-Fachleute sagen, dass dies zum neuen Standard werden wird.


Abgesehen davon, dass es in einer Pandemie ganz offensichtliche Gründe bspw. hinsichtlich des Gesundheitsschutzes gibt, virtuelle Recruiting-Veranstaltungen abzuhalten, bietet dieser Anstaz aber noch viele weitere Vorteile:

  •  Möglichkeit, die Online-Plattform um zusätzliche Funktionen zu erweitern, wie z. B. schnelle Überprüfung von Bewerbern oder Eibetten von (Live-)Videos zur Präsentation Ihrer Arbeitgebermarke etc.
  • Potenziell höhere Teilnehmerzahlen, da Online-Veranstaltungen mit einer Internetverbindung für jeden weltweit zugänglich gemacht werden können
  • Einfaches Teilen von digitalen Inhalten und Ressourcen wie Unternehmensvideos und Imagebroschüren
  • Sicherer Live-Chat

Indem wir Ihnen Zugang zu Tools wie Brazen verschaffen, können wir auch Ihr Unternehmen dabei unterstützen, diese und weitere Vorteile zu nutzen. Brazen ist eine virtuelle Plattform für Recruitingevents, die Ihnen dabei hilft, potenzielle Top-Mitarbeiter zu finden und mit ihnen in Verbindung zu treten. Diese Software bietet zahlreiche Funktionen, die speziell dafür entwickelt worden sind, das Beste aus virtuellen Events herauszuholen, wie Chatrooms und separate „Räume“ für jede offene Position.


Indem Sie die neuesten Tools zur Durchführung Ihrer eigenen Online-Recruiting-Veranstaltungen einsetzen, können Sie ggfs. ganz bestimmte Talentpools ansprechen und somit erste Kontakte zu Ihren idealen Bewerbern herstellen.


Lösungen für die Personaleinsatzplanung


Wenn Sie den Einsatz von Zeitarbeitskräften planen müssen, um Lücken in Ihrer Belegschaft zu überbrücken, oder wenn Sie Mitarbeiter benötigen, damit ein kurzfristiges Projekt so reibungslos wie möglich ablaufen kann, ist es von entscheidender Bedeutung, dass Ihre Personaleinsatzplanung und -einteilung einem hohen Standard gerecht wird. Für Arbeitgeber, die an traditionelle Arbeitsplatzplanungsmethoden gewöhnt sind, z. B. die Visualisierung und Zuweisung von Ressourcen in Tabellenkalkulationsprogrammen, kann es schwierig sein, sich die Ausführung Ihrer Schlüsselprozesse aus der Ferne vorzustellen. Glücklicherweise stehen Tools zur Verfügung, um die Planung Ihrer Remote-Belegschaft zu optimieren. 


Unser Zugang zur Personaleinsatzplanung bietet die Flexibilität, abhängig von Ihren Bedürfnissen zwischen zwei verschiedenen Ansätzen zu wechseln. Mit Randstad Youplan haben Sie die Kontrolle und den Überblick über Ihre Ressourcen und das Tool unterstützt Sie dabei, die Effizienz Ihrer eigenen Planung zu maximieren. Wenn Sie hingegen Ihre gesamte Personaleinsatzplanung lieber auslagern möchten, können Sie das mit dem Tool Weplan tun. Oder aber Sie entscheiden sich für eine auf Sie zugeschnittene Kombination aus beiden Methoden, die für Sie optimal funktioniert. Wir können Sie natürlich auch dabei unterstützen, Einsatzpläne für Personal zu erstellen, das nicht mit Unterstützung von Randstad eingestellt worden ist.


Die Vorteile solcher Tools wurden angesichts der erheblichen Zunahme von Remote-Geschäftsaktivitäten in den letzten Jahren besonders offensichtlich. Immer mehr Unternehmen verlassen sich auf digitale Tools und Systeme, auf die jederzeit und von überall aus zugegriffen werden kann.


Tools für Bewerbungsgespräche per Video


Videobasierte Tools wurden im Jahr 2020 für viele Unternehmen zur Rettungsleine. Die COVID-19-Beschränkungen führten zu einer beträchtlichen Zunahme an Fernarbeit und Kollegen waren plötzlich auf Tools wie Zoom, Skype, Google Meet und Microsoft Teams angewiesen, um miteinander in Kontakt bleiben zu können.


Und nicht nur hinsichtlich der Zusammenarbeit bestehender Mitarbeiter können Sie von Video-Tools profitieren. Wenn Sie Recruiting aus der Ferne durchführen, können Sie Video-Tools einsetzen, um dem Prozess eine zusätzliche Dimension zu verleihen.


Es gibt viele Beispiele dafür, wie das vonstatten gehen kann. Abgesehen von grundlegenden Steps wie dem Lesen des Lebenslaufs des Bewerbers, einem Blick auf sein LinkedIn Profil und die Liste seiner Qualifikationen und Kenntnisse, möchten Sie wahrscheinlich auch sehen, wie er sich artikuliert und sich präsentiert, um einen besseren Gesamteindruck darüber zu gewinnen, wer er als Person ist. Deshalb ist das Interview als Teil des Recruiting-Prozesses so wichtig, und dank Video-Tools können Interviews weiterhin stattfinden, auch wenn die Teilnehmer nicht gemeinsam in einem Raum sitzen können.


Mit einem Tool wie Modern Hire können Sie Interviews über Video führen, aber auch Zusatzfunktionen wie ein integriertes Planungstool verwenden. Modern Hire bietet eine Live-Video-Funktion zum Führen von persönlichen Interviews sowie eine Option, aufgezeichnete Videos zu präsentieren und zu sammeln. Besonders in der Vorauswahlphase und wenn man Aufzeichnungen mit anderen Teams und Stakeholdern teilen möchte, die in den Entscheidungsfindungsprozess eingebunden sind, ist dies überaus nützlich.


Die Software ermöglicht auch das Zuschalten von Mitarbeitern aus Ihrem Unternehmen wie Teammitgliedern oder Managern, mit denen der Bewerber zusammenarbeiten würde. Dadurch kann die menschliche Seite Ihrer Organisation präsentiert und dem virtuellen Recruiting-Prozess eine persönliche Note verliehen werden.  


Überprüfen der Referenzen


Falls die Modernisierung Ihres Recruiting-Prozesses bedeutet, dass Sie sich wegbewegen von Gesprächen vor Ort inkl. schriftlicher Unterlagen, so sollten Sie in Betracht ziehen, Referenzen digital zu überprüfen.


Das Checken von Referenzen ist ein wichtiger Aspekt im Recruiting. Es kann Ihnen dabei helfen, die grundlegende Eignung einer Person zu überprüfen, die für eine spezielle Stelle vorgesehen ist. Zum Beispiel, ob sie beispielsweise über Erfahrungen in einem wichtigen Bereich oder Prozess verfügt. Dies kann auch den finalen Ausschlag geben, damit Sie sich für eine Person entscheiden.


Allerdings kann das Überprüfen von Referenzen auch ein zeitraubendes und arbeitsintensives Unterfangen sein, wodurch es geradezu prädestiniert ist für die Digitalisierung und Automatisierung.


Wir verwenden Checkster, um diese Phase des Recruiting-Prozesses zu optimieren und ersetzen klassische Anrufe zur Überprüfung von Referenzen durch einen digitalen Ablauf. Dieser spart Zeit, steigert die Effizienz und kann mehr Referenzen erreichen, als es üblicherweise der Fall wäre. Die Plattform bietet auch Zusatzfunktionen wie ein eigenes System zum Sammeln und Zusammenführen von Feedback durch den Interviewer. Dadurch kann der Einstellungsprozess objektiviert werden, was schlussendlich zu intelligenteren Personalentscheidungen führt, die auf besseren Informationen basieren.


Überprüfung der Fähigkeiten


Sobald Sie die ersten Phasen des Recruiting-Prozesses für bestimmte Positionen durchlaufen und begonnen haben, Ihre Bewerber auszusieben, denken Sie vielleicht über das Durchführen von Assessment Tests nach. Bei Personen, die weit entfernt lebt, nimmt das Ganze eine neue Dimension an, da direkte Interviews und Assessment Tage bei Testinstituten schwierig bis unmöglich werden.


Der Einsatz von Video spielt in einem solchen Fall mit Funktionen wie dem Zeigen eines kurzen Videos und einer darauffolgenden Frage mit Sicherheit eine wichtige Rolle. Es ist aber durchaus sinnvoll, sich die Frage zu stellen, wie man innovativer sein und das scheinbare Problem der großen Distanz in einen Vorteil verwandeln kann, indem man modernste Technik und Assessmentmethoden einsetzt.


Wir unterstützen unsere Kunden dabei, der Auswahl ihrer Kandidaten mit Systemen wie Pymetrics eine neue Dimension zu verleihen. Dabei werden verhaltenswissenschaftliche Erkenntnisse, Psychometrie, Gamification und KI eingesetzt, um die ideale Besetzung für die jeweilige Position zu ermitteln. Ein wichtiger Bestandteil des Ansatzes von Pymetrics ist es, einen Blick hinter die Lebensläufe zu werfen, und ein detaillierteres Bild der Fähigkeiten der jeweiligen Person zusammen mit für sie geeigneten Stellen zu zeichnen. Das kann zu positiven Ergebnissen sowohl für Jobsuchende als auch für Arbeitgeber führen.


Eine weitere innovative Plattform, die ausgezeichnet zu modernen Remote-Arbeitskräften passt, ist HackerRank, ein Online-Recruiting-Community- und -Assessment-Tool, das Software-Entwickler ausfindig macht und bewertet, indem es ihnen Coding-Aufgaben stellt. Dies ist ein gutes Beispiel, wie es die Möglichkeiten der modernen Technik und digitalen Infrastruktur Fachleuten ermöglicht, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und Unternehmen mit hervorragenden Talenten zu verbinden, ohne auf geographische Grenzen achten zu müssen.


KI und Automatisierung


Falls zeitraubende Aspekte des Recruiting-Prozesses, wie das frühzeitige Aussieben von Bewerbungen, um die passendsten zu finden und zur nächsten Phase übergehen zu können, für Sie oft eine Herausforderung darstellen, dann könnten Sie von den Möglichkeiten der "Künstlichen Intelligenz" und Automatisierungen profitieren. 


Innovationen in diesen Bereichen eröffnen Personalabteilungen auf vielfältige Weise Vorteile und erleichtern das Management von Tele-Arbeitskräften enorm. So kann man heute spezielle Software verwenden, um Lebensläufe zu durchforsten, oder über Chatbots mit Arbeitssuchenden kommunizieren und rund um die Uhr deren Fragen in Echtzeit beantworten.


Der Randstad Innovation Fund bietet Unterstützung für Tools wie Wade & Wendy, das die Effizienz steigern und den Wechsel zu Tele-Arbeitskräften erleichtern kann, indem es die Technologie bietet, die für effiziente Zusammenarbeit und das Teilen von Informationen erforderlich ist.


Einer der wichtigsten Vorteile von Wade & Wendy für Arbeitgeber ist die Möglichkeit, Recruiting-Aktivitäten in der Anfangsphase auszulagern. Die Plattform kann Aufgaben wie das Sourcing, Durchforsten und Empfehlen geeigneter Kandidaten für verfügbare Posten übernehmen und die weiteren Schritte planen.


Auch Arbeitsuchende profitieren von einem schnelleren und effizienteren Bewerbungsprozess, raschen Antworten auf ihre Fragen und der Möglichkeit, auch solche Informationen mit den potenziellen Arbeitgebern zu teilen, die nicht in ihrem Lebenslauf stehen.


Ein weiteres nützliches Tool ist Crunchr, eine spezielle Cloud-Lösung für die Personalplanung und -Analyse. Diese Software kann bei der Sammlung von HR-Daten aus unterschiedlichen Quellen behilflich sein und wichtige Einblicke bieten, was Ihre Mitarbeiter leisten und wo Sie noch Optimierungen durchführen können.


Eine der größten Herausforderungen ist nicht nur sondern auch das Onboarding in einem Umfeld, das größtenteils auf Home Office setzt. Erfahren Sie in unserer Fallstudie, wie Randstad einen Kunden dabei unterstützt hat, innerhalb von 2 Monaten 800 Mitarbeiter einzustellen und onzuboarden. 

Fallstudie herunterladen

über den Autor

Mag. Margit Eisschiel - Key Account Director Randstad Austria

Margit Eisschiel ist Sales und Key Account Director für Randstad Österreich und verfügt über langjährige Erfahrung in der Personalbranche. Seit 1998 im Unternehmen hat sie zuvor viele Jahre als Niederlassungsleiterin Randstads Geschäft in Salzburg erfolgreich ausgebaut.

< vorherige Seite

Kommentare

  • 04.05.2021 Cemaynur Karagöz
    Ich wollte produktion arbeiten will

Kommentar verfassen

  1.  
Kommentar abgeben