Was ist ein Betriebswirt?

Betriebswirte werden in vielfältigen Unternehmensbereichen eingesetzt und steuern mithilfe von EDV-Anwendungen ihren eigenen Verantwortungsbereich, beispielsweise im Finanz- oder Personalwesen, in der Produktion oder im Marketing. Sie erstellen Kennzahlen und kontrollieren diese, beobachten Betriebsabläufe und optimieren Prozesse, wenn Organisationskonzepte überarbeitet werden müssen. Somit tragen Betriebswirte nicht nur zur Wirtschaftlichkeit des Unternehmens bei, sondern übernehmen wichtige Basisprozesse. Die Einsatzmöglichkeiten und Spezialisierungen für Betriebswirte sind äußerst vielfältig. So können sie in allen möglichen Bereichen von der Agrarwirtschaft bis hin zum Versicherungsgewerbe tätig werden. Ein Betriebswirt in der Produktion kauft Waren und Rohstoffe ein, nachdem er den Markt analysiert und Verhandlungen mit Lieferanten geführt hat. Er plant und steuert Produktionsabläufe und erstellt Maschinenbelegungspläne. Im Marketing und Vertrieb erarbeitet der Betriebswirt Absatzstrategien, pflegt Kundenkontakte und akquiriert neue Geschäftskunden. 

Wenn Betriebswirte im Personalmanagement eingesetzt werden, planen und ermitteln sie den optimalen Personalbedarf und führen Personalbeschaffungsmaßnahmen durch. Sie übernehmen Verantwortung in der innerbetrieblichen Aus- und Fortbildung und stellen so sicher, dass das Unternehmen stets über ausreichend qualifizierte Mitarbeiter verfügt, um alle Aufgaben bewältigen zu können. Um seine vielfältigen Aufgaben zu bewältigen, arbeitet der Betriebswirt mit gängigen EDV-Anwendungen sowie sektorspezifischen Softwareprogrammen, beispielsweise im Personalwesen oder im Einkauf, die er sicher beherrscht. 

Ein Betriebswirt hat stets die Kennzahlen seines Bereichs im Kopf und stellt der Geschäftsführung aktuelle Berichte vor, um bei wichtigen Managemententscheidungen zu beraten. Aufgrund der zentralen Rolle, die ein Betriebswirt im Unternehmen einnimmt, ist er regelmäßig in der mittleren oder oberen Führungsebene angegliedert.

Jobs
1

Arbeiten als Betriebswirt

Aufgaben und Tätigkeiten von Betriebswirten

Unternehmen können nur funktionieren, wenn sie über ausreichendes Personal und genügend Ressourcen verfügen, die optimal gesteuert und eingesetzt werden. Ein Betriebswirt übernimmt hierbei die zentrale Aufgabe, Arbeitsabläufe in den unterschiedlichsten Geschäftsbereichen zu analysieren und zu optimieren, damit das Unternehmen wettbewerbsfähig bleibt und gleichzeitig kluge Managemententscheidungen getroffen werden können. 

Betriebswirte haben die Möglichkeit, sich in unterschiedlichen Geschäftsbereichen zu spezialisieren und dort dann als Experten ihr Wissen auf mittlerer oder oberer Managementebene anzuwenden. Zum Beispiel plant ein Betriebswirt in der Organisation und Datenverarbeitung die Strukturen des Unternehmens und fördert mit effizienten Verbesserungen die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen, Filialen, Dienstleistungen oder involvierten Behörden. Im Finanz- und Rechnungswesen hingegen stellt der Betriebswirt Finanzierungspläne auf und führt Finanzierungen durch. Er entscheidet über Investitionen und erstellt Gewinn- und Verlustrechnungen sowie Bilanzen nach handels- und steuerrechtlichen Vorschriften. 

Auch im Einkauf und der Materialwirtschaft werden Betriebswirte eingesetzt. Hier beschaffen sie Produktionsmaterialien und Verbrauchsgüter zum besten Preis und stellen sicher, dass stets optimale Lieferverträge mit den günstigsten Anbietern ausgehandelt sind. Sie planen Warenströme und halten Standzeiten gering, sodass die Produktion so effizient wie möglich arbeitet. Im Personalwesen führen Betriebswirte sämtliche Maßnahmen durch, mithilfe derer das Unternehmen zur richtigen Zeit über ausreichend qualifiziertes Personal verfügt. Hierzu zählen das Erstellen von Jobprofilen, die Auswahl von Bewerbern sowie interne Fortbildungs- und Fördermaßnahmen. 

Unabhängig von den verschiedenen Bereichen und Spezialisierungen werden Betriebswirte in der Managementassistenz tätig. Sie werten alle verfügbaren Informationen ihres Geschäftsbereichs aus und stellen sie in aufbereiteter Form dem Management zur Verfügung, damit auf Basis dieser Entscheidungsgrundlagen betriebswirtschaftlich sinnvolle Entscheidungen getroffen werden. Hierzu bedient sich der Betriebswirt zahlreicher Statistiken, Wirtschaftlichkeitsanalysen sowie eigens erstellter Kennzahlen. 

Durch die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten in sämtlichen Wirtschaftszweigen und Geschäftsabteilungen von der Agrarwirtschaft bis zur Versicherungsbranche stehen Betriebswirten regelmäßig zahlreiche Stellenangebote sowie Karrierechancen offen. Der Job eines Betriebswirts ist daher nicht nur abwechslungsreich, sondern auch zukunftsorientiert und bietet mit entsprechender Erfahrung und Kompetenz Zugang bis zu den höchsten Positionen der Geschäftsführung.

Arbeiten als Betriebswirt
Arbeiten als Betriebswirt
2

Arten von Betriebswirten

Betriebswirte lassen sich einerseits nach ihrer Ausbildung unterscheiden und können sich andererseits auf bestimmte Geschäftszweige spezialisieren, in denen sie dann als Experten dem Management als Berater zur Verfügung stehen. 

Obwohl Betriebswirte in kleineren Betrieben als Allrounder zahlreiche Tätigkeiten gleichzeitig übernehmen können, erfolgt gerade bei größeren Unternehmen regelmäßig die Spezialisierung auf einen Bereich, in dem der Betriebswirt als Experte die Geschäftsführung unterstützt und berät. Denkbare Spezialisierungen sind: 

  • Finanzierung
  • Rechnungswesen
  • Verkauf und Marketing
  • Personalwesen
  • Organisation
  • Produktion
  • Wirtschaftsrecht

So wird in vielen Stellenangeboten bereits mit dem Zusatz „Betriebswirt für…“ auf eine notwendige Spezialisierung oder gewünschte Qualifikation des Bewerbers hingewiesen, wenn dieser beispielsweise in der Personalabteilung oder im Marketing eingesetzt werden soll.

3

Gehalt eines Betriebswirts

Das Gehalt von Betriebswirten kann, je nach Qualifikationsgrad, Spezialisierung und Berufserfahrung, sehr unterschiedlich ausfallen. Bei Betriebswirten liegt das kollektivvertraglich geregelte Einstiegsgehalt zwischen 2.100 € und 2.750 € brutto im Monat. Durchschnittlich können Betriebswirte mit einer Vollzeitanstellung in Österreich mit einem Bruttomonatsgehalt 2.585 € und 4.308 € rechnen. Im Jahr verdienen Betriebswirte daher zwischen 36.190 € und 60.312 € brutto. 

Darüber hinaus hängt das individuelle Gehalt von zahlreichen weiteren Faktoren ab. Hierzu zählen:

  • Grad der akademischen Ausbildung
  • Berufserfahrung des Betriebswirts
  • Industriezweig und Branche
  • Größe des Unternehmens
  • Region
  • Spezialisierung und etwaige Fachkenntnisse
4

Qualifikationen und Fähigkeiten

Diese Ausbildung benötigen Betriebswirte 

Wer in Österreich als Betriebswirt arbeiten möchte, benötigt ein abgeschlossenes Bachelor- oder Masterstudium in einer einschlägigen Fachrichtung an einer Universität oder einer Fachhochschule. Neben dem Studium der Betriebswirtschaft (BWL) sind verschiedene fachverwandte Studienrichtungen als Ausbildung zum Betriebswirt möglich. Dazu zählen beispielsweise die Bachelor- und Masterstudien im Bereich Marketing and Sales, Rechnungswesen und Controlling, Financial Management, Internationale Betriebswirtschaft, Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung und viele mehr. Die Voraussetzung für ein Bachelorstudium im Fachbereich der Betriebswirtschaft bildet in Österreich die Matura oder eine Studienberechtigungsprüfung. Des Weiteren können bei Studiengängen auf Fachhochschulen diverse Aufnahmeverfahren hinzukommen. Bachelorstudien in einem Fach der Betriebswirtschaft besitzen in der Regel eine Mindeststudiendauer von sechs Semestern, was einem Zeitraum von drei Jahren entspricht.

Nach dem Bachelorabschluss besteht die Möglichkeit, ein betriebswirtschaftliches Masterstudium aufzunehmen. Bewirbt man sich für ein Masterstudium an einer Fachhochschule, sind in manchen Fällen zusätzliche Aufnahmeprüfungen abzulegen. Masterstudien in Wirtschaftsfächern besitzen eine durchschnittliche Mindeststudienzeit von vier Semestern, was umgerechnet eine Studiendauer von zwei Jahren bedeutet. Hat man den Master abgeschlossen, ist ein Doktoratsstudium an einer Universität denkbar. Diese Studienangebote umfassen beispielsweise Fächer wie Wirtschaftswissenschaften, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften oder International Business Taxation. 

Daneben werden für Studienabsolventen Weiterbildungskurse in der Wirtschaftskommunikation, Finanzmanagement, Marketing und vielen anderen Fachgebieten angeboten. 

(https://www.berufslexikon.at/berufe/2563-BetriebswirtIn, Stand: Juli 2018)

5

Vorteile für Betriebswirte bei Randstad

Wenn du dir einen aussichtsreichen Job als Betriebswirt bei Randstad sicherst, kommst du in den Genuss vieler Vorzüge, die wir für unsere Mitarbeiter bereithalten.

6

Fragen und Antworten

Hier findest du die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zum Beruf des Betriebswirtes.

thank you for subscribing to your personalised job alerts.