Was ist ein Koch?

Köche sind in Restaurants und Hotels für die Zubereitung von Speisen zuständig. Darüber hinaus übernehmen sie alle damit verbundenen Organisationsarbeiten und Verwaltungstätigkeiten. Ferner sind sie für den Einkauf der notwendigen Lebensmittel zuständig. Köche stellen Speisekarten und Menüfolgen zusammen. Köche verfügen heute auch über Kenntnisse der Ernährungswissenschaft und wissen, wie man Diätmahlzeiten zubereitet.

Der Umfang der Tätigkeiten variiert je nach Art und Größe des Betriebs. In Großküchen oder großen Restaurants spezialisieren sich Köche meist auf die Zubereitung bestimmter Speisen. Dabei handelt es sich um Vorspeisen, Hauptspeisen oder Nachspeisen. In industriellen Großküchen erzeugen Köche Mahlzeiten in großen Mengen und verwenden für deren Zubereitung auch Halbfabrikate.

Köche in Restaurants oder Gaststätten müssen ferner die Vorbereitungsarbeiten für das eigentliche Kochen durchführen. Dazu gehören die Berechnung der erforderlichen Menge an Zutaten und die Beschaffung dieser Zutaten. In großen Restaurants übernehmen Küchengehilfen die Vorbereitung von Salaten oder das Zerschneiden und Zerteilen von Fleisch, Fisch oder anderen Lebensmitteln.

Die fertig zubereiteten Speisen stellen Köche für die Restaurantfachleute, die früher als Kellner bezeichnet wurden, bereit. Köche können sich auf die Zubereitung bestimmter Speisen spezialisieren oder eine Karriere als Sternekoch ins Auge fassen.

Jobs anzeigen
1

Arbeiten als Koch

Aufgaben und Tätigkeiten von Köchen 

Köche arbeiten vorwiegend in Gaststätten, Hotels und Restaurants. Dort sind sie nicht nur für die Zubereitung der Speisen zuständig, sondern teilen auch das Küchenpersonal für bestimmte Aufgaben ein. Der Beruf des Kochs erfordert ein gewisses Maß an Kreativität. Daneben sind auch Organisationstalent und Teamfähigkeit notwendig.

Der Aufgabenbereich eines Kochs ist sehr vielfältig. Er reicht von der Zusammenstellung der Speisekarten über die Beschaffung der Zutaten bis hin zur Garnierung der Speisen. Menüs müssen vor allem in der richtigen Menge gekocht werden. Das erfordert Erfahrung und Köche müssen dafür auch die notwendigen Mengen an Lebensmittel und Zutaten besorgen.

In Restaurants kommt es vor allem darauf an, den Ablauf des Kochprozesses richtig zu organisieren. Schließlich sollten Gäste nicht zu lange auf ihre Speisen warten. Die Qualität seiner Arbeit entscheidet oft über den Erfolg eines Gastronomiebetriebs. Aus diesem Grund ist der Beruf des Kochs auch sehr verantwortungsvoll.

In der heutigen Zeit sind Köche auch für die Einhaltung von Hygienevorschriften zuständig. Der Koch ist für eine saubere und hygienische Küche verantwortlich. Zudem müssen Köche auch über mögliche Allergene in den Nahrungsmitteln Bescheid wissen und diese auf der Speisekarte vermerken.

Nach der Beendigung der Arbeiten sorgen Köche auch für die Reinigung und Pflege der Küche. In größeren Gastronomiebetrieben steht dafür eigenes Personal zur Verfügung und der Koch kontrolliert die Küche auf Sauberkeit und Hygiene.

Koch
Koch
2

Arten von Köchen

In großen Gastronomiebetrieben werden Köche für die Zubereitung spezieller Gerichte eingesetzt. Hier sind vor allem Köche tätig, die sich auf verschiedene Speisegruppen spezialisiert haben.

3

Gehalt eines Kochs

Beim Beruf des Kochs handelt es sich in Österreich um einen klassischen Lehrberuf. Dieser dauert in der Regel drei Jahre und schließt mit der Lehrabschlussprüfung (LAP) ab.

Lehrlinge erhalten während ihrer Lehrzeit bereits eine Lehrlingsentschädigung. Diese richtet sich nach dem jeweiligen Lehrjahr.

Das Lehrlingseinkommen beträgt laut Kollektivvertrag im Hotel- und Gastgewerbe (Stand: 1.5.2022, Quelle: berufslexikon.at) brutto monatlich:

  • Im 1.Lehrjahr: 815 €
  • Im 2.Lehrjahr: 925 €
  • Im 3.Lehrjahr: 1.055 €

Das Einstiegsgehalt von fertig ausgebildeten Köchen liegt laut Kollektivvertrag zwischen 1.550 € und 1.580 € brutto monatlich (Stand: Juli 2018, Quelle: berufslexikon.at). Mit wachsender Berufserfahrung steigt dieses Einkommen jedoch im Lauf der Berufskarriere. In größeren Gastronomiebetrieben liegt das Gehalt ebenfalls etwas höher.

Der Vorteil beim Beruf des Kochs ist, dass man sich selbstständig machen kann. Wie hoch in diesem Fall das Einkommen ist, hängt vom persönlichen Einsatz und dem Kochtalent ab.

4

Qualifikationen und Fähigkeiten

Diese Ausbildung benötigen Köche

Der Beruf des Kochs ist ein Lehrberuf, der sich über 3 Jahre erstreckt. In Österreich handelt es sich dabei um eine duale Ausbildung. Das bedeutet, den Großteil der Lehrzeit verbringen Lehrlinge in einem Gastronomiebetrieb oder in einer Küche. Eine begleitende theoretische Ausbildung wird in einer Berufsschule absolviert. Voraussetzung für diesen Lehrberuf ist ein erfolgreicher Pflichtschulabschluss. Die jeweilige Berufsschule wird den Kochlehrlingen zugewiesen. In jedem Bundesland steht mindestens eine Berufsschule für diesen Beruf zur Verfügung.

Neben der Ausbildung zum Koch im Rahmen einer Lehre bieten auch spezielle Schulen eine solche an. Dazu zählen einschlägige berufsbildende mittlere und höhere Schulen. Berufsbildende mittlere Schulen dauern ebenfalls drei Jahre. Dazu gehören:

  • Die Fachschulen für Land- und Ernährungswirtschaft
  • Die Gastgewerbefachschule
  • Die Gastgewerbeschule
  • Hotelfachschule

Daneben gibt es noch die sogenannte Gastgeberschule (GASCHT), die vier Jahre dauert und eine duale Ausbildung anbietet.

Die einschlägige Ausbildung in berufsbildenden höheren Schulen erstreckt sich über fünf Jahre. Zu diesen Schulen zählen:

  • Die Höhere Lehranstalt für Tourismus
  • Die Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe

Diese Schulen enden mit einer Reife- und Diplomprüfung, welche zum anschließenden Besuch einer Universität oder Fachhochschule berechtigt.

5

Vorteile für Köche bei Randstad

Wenn du einen Job als Koch bei Randstad willst, kommst du automatisch in den Genuss zahlreicher Vorteile.

6

Fragen und Antworten

Im Folgenden findest du noch einige Fragen und Antworten, die mit dem Beruf des Kochs in Zusammenhang stehen.

thank you for subscribing to your personalised job alerts.