Ist Ihre Belegschaft zukunftssicher aufgestellt?

Im modernen Zeitalter der sich rasant entwickelnden Technologien, der fortschreitenden Digitalisierung von Geschäftsprozessen und sich verändernder Erwartungen der Arbeitnehmer müssen sich Unternehmen anstrengen, um mit dem Tempo der Veränderungen Schritt zu halten.


Besonders in aufregenden, aber chaotischen Zeiten wie diesen sollte Personalplanung für Führungskräfte von Unternehmen oberste Priorität haben. Dadurch können Sie Ihr Unternehmen zukunftssicher machen und Ihre Mitarbeiter auf die kommenden Herausforderungen und Chancen vorbereiten.


Egal, was die kommenden Jahre bringen werden, Ihr Unternehmen und seine Mitarbeiter müssen auf den Wandel vorbereitet sein. Das bedeutet, dass Sie ständig ein Auge auf den Arbeitsmarkt haben, die neuesten Technologietrends verfolgen und Ihre Mitarbeiter weiterbilden müssen.


Vorbereitung auf die Zukunft der Arbeitswelt


Es ist schwierig, vorherzusagen, wie die Zukunft für Arbeitgeber aussehen wird; aber jedes Unternehmen kann davon ausgehen, dass sich der Wandel auf die eine oder andere Weise bemerkbar machen wird.


Die Veränderungen können verschiedene Formen annehmen. Vielleicht tauchen Disruptoren auf und revolutionieren die Arbeitsabläufe in Ihrer Branche. Möglicherweise bieten Ihnen neue Technologien die Chance, Ihre Kernprozesse umzugestalten und zu optimieren, oder aufkommende Trends auf dem Arbeitsmarkt zwingen Sie dazu, Ihre Recruiting-Methoden anzupassen. Wie bei COVID-19 im Jahr 2020 kann durchaus auch eine völlig unvorhergesehene Krise auftreten und ganze Sektoren beeinträchtigen.


Um auf den Wandel vorbereitet zu sein, brauchen Sie eine diverse, flexible Belegschaft. Sie müssen Ihren Mitarbeitern die richtige technische Unterstützung und Weiterbildungsmöglichkeiten bieten, damit sie Ihnen bei der Anpassung an die neuesten Herausforderungen und Chancen helfen können.


Der Bericht „Workforce of the Future 2030“ von PwC zeigt, dass 74 % der Arbeitnehmer bereit sind, neue Fähigkeiten zu erlernen oder sich weiterzubilden, um auch in Zukunft mithalten zu können.


„Maschinelles Lernen und KI werden uns dabei helfen, unseren Arbeitskräftebedarf in Zukunft viel besser zu planen, aber wir können uns nicht zurücklehnen und darauf warten, dass sich die Zukunft der Arbeitswelt ohne unser Zutun einfach so entfaltet. Die Unternehmen und Arbeitnehmer mit einem Verständnis für mögliche Entwicklungen und deren Bedeutung sowie einer entsprechenden Zukunftsplanung werden am besten für den Erfolg gerüstet sein.“


Jon Williams, Partner und Joint Global Leader, People and Organization bei PwC


Praktische Schritte zur Zukunftssicherung Ihrer Belegschaft


Welche Maßnahmen und Prozesse können Sie also schon jetzt einführen, um Ihre Belegschaft zukunftssicher zu machen?


Ein wichtiger Schritt besteht darin, Ihre derzeitigen Kompetenzen zu analysieren und darüber nachzudenken, welche Fähigkeiten Sie wahrscheinlich brauchen werden, um flexibel zu bleiben und in Zukunft erfolgreich zu sein. Wenn Sie dabei klare Qualifikationslücken erkennen, sollten Sie Strategien zur Schließung dieser Lücken entwickeln, sei es durch Neueinstellungen oder durch die Umschulung bereits vorhandener Arbeitskräfte.


Wenn Sie sich für Recruiting entscheiden, müssen Sie sich auf Ihre Arbeitgebermarke konzentrieren und darauf, ob diese stark genug ist, um die Mitarbeiter anzusprechen, die Sie benötigen. Es lohnt sich auch, über die Vorteile nachzudenken, die Sie durch die Zusammenarbeit mit einem engagierten Personaldienstleister erzielen können.


In puncto Umschulung und Höherqualifizierung zahlt es sich aus, Zeit und Ressourcen zu investieren, um einen Ansatz zu finden, der für alle Beteiligten von Vorteil ist. Arbeitnehmer, die das Gefühl haben, dass ihr Arbeitgeber sie dabei unterstützt, neue Dinge zu erlernen, ihre Fähigkeiten zu erweitern und beruflich voranzukommen, sind tendenziell zufriedener, engagierter und bleiben letztlich auch in ihrem Beruf.


Laut der Millenial Survey von Deloitte aus dem Jahr 2019 gaben die befragten Millennials am häufigsten die folgenden Gründe an, warum sie ihr aktuelles Unternehmen in den nächsten zwei Jahren verlassen wollen:

  • Nicht genügend Aufstiegsmöglichkeiten (35 %)
  • Mangelnde Lern- und Entwicklungsperspektiven (28 %)
  • Das Gefühl, nicht genug wertgeschätzt zu werden (23 %)
  • Schlechte Work-Life-Balance/Mangel an Flexibilität (22 %)
  • Langeweile/Mangel an Herausforderungen (21 %)

Darüber hinaus zeigte die Studie eine starke Korrelation zwischen der Absicht der Befragten, in ihrem jetzigen Beruf zu bleiben, und der Aussage, dass ihr Arbeitgeber in den Bereichen finanzielle Leistung, gesellschaftliches Engagement, Talententwicklung sowie Vielfalt und Integration gute Arbeit leistet.


Laut der Boston Consulting Group stehen Arbeitgeber weltweit vor einer „enormen Herausforderung bei der Höherqualifizierung“ und einer potenziellen „Arbeitskräftekrise, die einen allgemeinen Arbeitskräftemangel und ein Qualifikationsdefizit umfasst“. Das Beratungsunternehmen nennt sechs Schritte, wie Unternehmen diese Herausforderung bewältigen und die Zukunft ihrer Belegschaft sichern können:


  1. Erstellung eines strategischen Personalplans
  2. Einführung gezielter Höherqualifizierungsprogramme
  3. Abschluss von Lernverträgen
  4.  Einsatz der neuesten Lerntechnologien
  5. Entwicklung einer Kultur des lebenslangen Lernens
  6. Ausweitung der Weiterbildungsmaßnahmen auf die gesamte Gesellschaft

Wenn Sie nach neuen Wegen zur Nutzung und zum Einsatz von Fachkräften in Ihrem Unternehmen suchen, damit Sie für die Aufgaben und Chancen von morgen gerüstet sind, könnte sich die Unterstützung eines spezialisierten Partners wie Randstad Risesmart als unschätzbar erweisen.

Konzentrieren Sie sich auf die richtigen Bereiche?

Zur Optimierung Ihrer Personalplanung und zur Vorbereitung Ihrer Mitarbeiter und Ihres Unternehmens auf die Zukunft ist es wichtig, dass Sie sich auf die richtigen Konzepte konzentrieren.


Randstad hat einen Leitfaden erstellt, der sechs Schlüsselbereiche aufzeigt, auf die Sie sich konzentrieren sollten, um Ihren Vorbereitungsstand für die Arbeitswelt der Zukunft zu beurteilen. Die Themen reichen von der Entwicklung Ihrer Arbeitgebermarke bis hin zu Flexibilität und Vielfalt.


Hier können Sie sich den Leitfaden herunterladen


Jetzt Leitfaden herunterladen

über den Autor

Mag. Margit Eisschiel - Key Account Director

Margit Eisschiel ist Sales und Key Account Director für Randstad Österreich und verfügt über langjährige Erfahrung in der Personalbranche. Seit 1998 im Unternehmen hat sie zuvor viele Jahre als Niederlassungsleiterin Randstads Geschäft in Salzburg erfolgreich ausgebaut.

< vorherige Seite

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

  1.  
Kommentar abgeben