Zusammenfassung: Was können Führungskräfte in Zeiten der Unsicherheit für Unternehmen und ihre Mitarbeiter tun? Wie geben sie ein gutes Beispiel für die Belegschaft ab und stellen sicher, dass die Mitarbeiter glücklich und produktiv bleiben? Führungskräfte müssen imstande sein, in schwierigen Zeiten mit gutem Beispiel voranzugehen.

In Krisenzeiten wie diesen, zeigt sich, wie wichtig es ist, dass Unternehmer und Manager in der Lage sind, Führungsstärke zu zeigen und ihre Mitarbeiter darin zu Unterstützen, mit Druck und Ungewissheit umzugehen. Wenn Ihr Unternehmen eine schwierige Zeit durchlebt und diese unbeschadet übersteht, werden die während dieser Zeit erlernten und gepflegten Fertigkeiten Sie für den Erfolg in der Zukunft rüsten. Denn auch Ihr Unternehmen wird immer wieder neue Herausforderungen bewältigen und neue Chancen ergreifen müssen.

Was können Sie also tun, um Ihre Belegschaft gut durch schwierige Zeiten zu führen und die Produktivität Ihrer Mitarbeiter aufrechtzuerhalten?

Ehrlichkeit und Transparenz 

Ihr Unternehmen wird im Laufe der Jahre wahrscheinlich auf viele Herausforderungen stoßen. Einige werden die gesamte Branche und sogar die ganze Weltwirtschaft betreffen, während andere wiederum nur Ihr Unternehmen betreffen werden.

Wie groß die Herausforderung auch sein mag, es ist immer am besten, wenn Sie Ihren Mitarbeitern gegenüber vollkommen ehrlich und transparent sind, was die Situation des Unternehmens betrifft, aber auch hinsichtlich der Rolle, die jeder Einzelne für den Erfolg spielen muss.

Auch wenn Sie etwas nicht wissen, ist es in Ordnung das zuzugeben. Außerdem ist es extrem wichtig, den Mitarbeitern immer ein genaues Bild davon zu vermitteln, wie das Unternehmen aufgestellt ist. Ein offener und direkter Umgang der Führungskräfte mit den Mitarbeitern trägt zur Vertrauensbildung bei und kann sich in schwierigen Zeiten als erfolgsentscheidend erweisen.

Ein maßgeschneiderter Kommunikationsplan für schwierige Zeiten kann Ihre Bemühungen um Ehrlichkeit und Transparenz unterstützen. Es heißt, dass man in Zeiten, in denen ein Unternehmen und seine Belegschaft unter extremem Druck stehen, gar nicht zu viel kommunizieren kann. Indem Sie Ihren Mitarbeitern möglichst umfangreich über die Situation des Unternehmens und die aktuellen Umstände informieren, holen Sie alle Beteiligten ins Boot und verdeutlichen den Mitarbeitern, wie sie dem Unternehmen helfen können, diese Zeit zu überstehen.

Mit gutem Beispiel vorangehen

Die Mitarbeiter erwarten von ihren Führungskräften, dass sie ihnen vorleben, wie sie sich zu verhalten haben und ihre Arbeit angehen sollen. Daher ist es wichtig, mit positivem Beispiel voranzugehen – das betrifft nicht nur das, was Sie sagen, sondern auch das, was Sie tun.

Die stärksten Führungskräfte verkörpern die Werte, die sie bei ihren Mitarbeitern sehen wollen. Kurz gesagt, Sie sollten mit gutem Beispiel vorangehen.

In Zeiten geschäftlicher Unsicherheit können Sie diesen Ansatz am besten verfolgen, indem Sie Ruhe ausstrahlen. Das erreichen Sie durch folgende Maßnahmen:

  • Verwenden Sie eine klare und deutliche Sprache, um den Mitarbeitern die richtigen Botschaften zu vermitteln und denjenigen Sicherheit zu vermitteln, die sich Sorgen machen
  • Führen Sie Rituale und Gewohnheiten ein, die eine Struktur vermitteln und das psychische Wohlbefinden unterstützen
  • Vermeiden Sie es, bestimmte Praktiken oder Personen als „falsch“ zu bezeichnen, da dies als Schikane aufgenommen werden und Stress auslösen kann

Technik nutzen

Die digitale Transformation war in den letzten Jahren ein großes Thema im Bereich HR und Workforce Management und bietet modern aufgestellten Unternehmen zunehmend bessere Möglichkeiten, technologische Neuerungen zu ihrem Vorteil einzusetzen, gerade auch in Zeiten der Unsicherheit.

Eines der deutlichsten Beispiele dafür, wie technische Innovationen Ihnen bei der Unternehmensführung helfen können, ist die Möglichkeit, mit Ihren Mitarbeitern in Kontakt zu bleiben. Dies ist insbesondere dann von großer Bedeutung, wenn sie an verschiedenen Standorten oder in Telearbeit arbeiten.

Videokonferenzen und Instant-Messaging-Tools machen es einfacher denn je, miteinander in Kontakt zu bleiben. Dies ist insbesondere dann von großer Bedeutung, wenn Sie viel Wert auf Zusammenarbeit und den Austausch von Wissen und Best Practices legen. Enge Beziehungen zwischen Kollegen und Managern auf jeder Ebene des Unternehmens können selbst in den schwierigsten Zeiten der Schlüssel zum Erfolg für Ihr Unternehmen sein.

Einen flexiblen Führungsstil pflegen

Es gibt verschiedene Führungsstile, die Ihrer Belegschaft und Ihrem Unternehmen eine Reihe möglicher Vorteile und Ergebnisse bieten. Beispiele sind:

  • Partnerschaftliche Führung: Diese legt den Schwerpunkt auf Vertrauen und Harmonie, was Mitarbeitern auch in schwierigen Zeiten ein Gefühl von Anerkennung und Zugehörigkeit vermittelt.
  •  Coaching: Mit dieser Strategie können Sie mit Ihren Mitarbeitern sinnvolle und relevante Ziele erarbeiten, die sie motivieren und ihr Engagement sowie ihre Produktivität steigern.
  • Visionäre Führung: Dieser Führungsstil vermittelt ein Gefühl von Zielorientierung und Zusammengehörigkeit, indem ein langfristiges Ziel festgelegt wird, auf das das gesamte Unternehmen hinarbeitet.

Wenn Ihr Unternehmen mit Ungewissheit konfrontiert ist und Ihre Mitarbeiter auf Ihre Führungsstärke angewiesen sind, kann es entscheidend sein, sich unterschiedlicher Führungsstile zu bedienen, um den richtigen Ansatz für die aktuelle Situation zu finden.

Diese Flexibilität ermöglicht es Ihnen, mit gutem Beispiel voranzugehen und Ihren Mitarbeitern dabei zu helfen, ihre Leistung in einer für das Unternehmen entscheidenden Zeit zu steigern.

Resilienz in die Unternehmensstrategie einbeziehen

Zu den wichtigsten Maßnahmen, die jeder Unternehmer ergreifen kann, um für unsichere Zeiten gerüstet zu sein, gehört die Einbeziehung von Resilienz in die Unternehmensstrategie. Es kann jederzeit vorkommen, dass schwierige Umstände – entweder vorhergesehen oder unvorhergesehen – eintreten und Ihr Unternehmen vor erhebliche Schwierigkeiten stellen. Daher ist es ratsam, so gründlich wie möglich für widrige Umstände zu planen.

Gehen Sie bei der Planung Ihrer Resilienz proaktiv vor und überlegen Sie, wie Sie in unterschiedlichen Szenarien reagieren würden. Schaffen Sie sich so eine Grundlage, auf Herausforderungen schnell und effizient reagieren zu können, anstatt hektisch zu versuchen, mit einer sich schnell verändernden Situation Schritt zu halten.

Wenn Sie Resilienz in Ihre Strategie mit einbeziehen, können Sie in Krisenzeiten Ihre Haupteinnahmequellen besser schützen und die Markenkommunikation aufrechterhalten. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie Resilienz in Ihre Unternehmensstrategie integrieren können, laden Sie unseren Leitfaden herunter.

Über den Autor
Margit Eisschiel
Margit Eisschiel

Mag. Margit Eisschiel

Key Account Director

Margit Eisschiel ist Sales und Key Account Director für Randstad Österreich und verfügt über langjährige Erfahrung in der Personalbranche. Seit 1998 im Unternehmen hat sie zuvor viele Jahre als Niederlassungsleiterin Randstads Geschäft in Salzburg erfolgreich ausgebaut.